Wir empfehlen:


Anarchistische Texte Reloaded

Aus DadAWeb
Version vom 8. Mai 2007, 19:33 Uhr von WikiSysop (Diskussion | Beiträge) (Anarchistische texte reloaded wurde nach Anarchistische Texte Reloaded verschoben)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier die Portal-Seite des Projektes "anarchistische texte reloaded" mit der Übersicht der verschiedenen Content-Kategorien und Seiten aufbauen. Zum atr-Projektplan. Die Diskussion über das atr-Projektes und insbesondere über die Fragen der Umsetzung auf dem neuen DadAWeb-Portal findet auf der Diskussions-Seite statt.


Projektbeschreibung

Die Broschürenreihe "anarchistische texte" im Sammelschuber

Fast drei Jahrzehnte nach der ersten Ausgabe wird die populäre Schriftenreihe anarchistische texte (kurz: at-Reihe) jetzt wieder neu aufgelegt. Von Januar 1977 bis Juni 1988 sind insgesamt 34 Nummern der anarchistischen texte erschienen, in denen die Theorie und Praxis des Anarchismus anhand ausgesuchter Quellentexte vorgestellt wird.

Die neue Edition der anarchistischen texte wird in Kooperation mit dem Libertad Verlag Potsdam in der Virtuellen Bibliothek auf der Homepage des DadA-Projektes veröffentlicht werden. Die Texte selbst werden inhaltlich überarbeitet und es werden auch neue Ausgaben erscheinen. Erhältlich sind die neuen anarchistischen texte als kostenloser Download auf der DadA-Website (einfach runterladen, ausdrucken und lesen; siehe als Muster anarchistische texte, Nr.1).

Während die früher als Broschüren veröffentlichten anarchistischen texte eher der klassischen Propaganda der anarchistischen Ideen dienten, sollen die anarchistischen texte: reloaded! darüber hinaus den Dialog und die Diskussion über die anarchistischen Ideen födern, also ein dialogisches Medium sein. Herkömmliche Print-Publikationen ermöglichen nur das "Senden" von Informationen nach dem Prinzip "Wenige senden und viele empfangen!". Das ist nicht sehr anarchistisch. Da aber die neuen anarchistischen texte ohnehin im Internet angeboten werden, macht es Sinn auch die Möglichkeiten zum "Empfang" bzw. zum Dialog mit den Lesern und der Leser untereinander zu nutzen. Denn es sind ja die Möglichkeiten zum Dialog zwischen "Sender" und "Empfänger" sowie zwischen "Empfänger" und "Empfänger", die das Internet gegenüber den alten Medien im libertären Sinne positiv auszeichnen. Deshalb wird es zu jeder Ausgabe der anarchistischen texte auch die Möglichkeit geben, online Kommentare zu veröffentlichen und sich mit anderen Lesern auszutauschen. Es können aber auch eigene Beiträge zum Thema oder zum Autor (in Aufsatzform) an die anarchistischen texte "angedockt" werden. Dadurch wird eine Vielfalt von Meinungen und Perspektiven möglich, die weit mehr dem anarchistischen Ideal einer pluralistischen Gesellschaft entspricht, als dies mit den eher auf die klassische "anarchistische Propaganda" ausgerichteten Broschüren der alten anarchistischen texte möglich war.


Wir brauchen Deine Unterstützung!

Dada-sisyphus.jpg

Gegenwärtig scannen wir die alten Ausgaben der anarchistischen texte ein und werden die Scan-Dateien auf einer speziellen Projektseite zum Download anbieten. Wer uns bei der Neuauflage der anarchistischen texte unterstützen möchte, kann dies in den folgenden drei Bereichen tun:

OCR-Bearbeitung

Hierfür brauchst Du ein OCR-Programm, am besten ein professionelles (wie z.B. Abby Fine Reader oder OmniPage), mit dessen Hilfe man/frau die Scan-Dateien in EDV-lesbare Textdateien (im RTF- oder Word-Format) umwandeln kann. Wir werden die Scan-Dateien der einzelnen Ausgaben der anarchistischen texte auf der Projektseite zum Herunterladen anbieten. Bitte teile uns mit, wenn Du die OCR-Bearbeitung eines Heftes übernehmen willst. Dann machen wir bei der entsprechenden Ausgabe einen Bearbeitervermerk und sperren den Download, um eine Doppeltarbeit auszuschließen.

Korrektur

Die sollte am besten erst einmal als Direkt-Korrektur bei der OCR-Bearbeitung vorgenommen werden. Denn die besseren OCR-Programme geben bei einer unsicheren Zeichenerkennung einen Hinweis, so dass die korrekte Schreibweise direkt eingearbeitet werden kann. Aber auch OCR-Programme liefern keine hundertprozentig korrekten Ergebnisse. Ein Problem, das bei der halbautomatischen OCR-Korrektur nicht gelöst werden kann, sind die laut Wörterbuch korrekt geschriebenen, aber dennoch falschen Wörter. Also z.B. Fälle, in denen die OCR statt des eigentlich richtigen Wortes "Recht" das laut OCR-Wörterbuch durchaus korrekt geschriebene Wort "Hecht" erfasst hat. Solche Fehler lassen sich nur durch eine herkömmliche redaktionelle Korrektur d.h. durch die direkte Lektüre und den Vergleich mit dem Original herausfiltern. Hier erhoffen wir uns auch eine Unterstützung durch die Leser der anarchistischen texte. Falls jemand mal über eine "komische" oder "seltsame" Formulierung stolpern sollte, könnte dies durchaus einer dieser OCR-Fehler sein. Um eine Überprüfung mit dem Original zu ermöglichen, werden wir bei allen Ausgaben der anarchistischen texte die Original-Scanvorlage als PDF-Bilddatei zur Verfügung stellen.

Redaktionelle Regeln

Bei der Umarbeitung der Texte sind die Grundsätze der Redaktionelle Regeln zu beachten.

Layout/Design

Design- und Layout-Entwurf von Hannes

Hier brauchen wir Unterstützung bei der Umsetzung unseres neuen Designs und Layouts, das sowohl für die Bildschirmdarstellung als auch für den Ausdruck optimal ist. An Stelle des herkömmlichen Broschüren-Layouts im DIN A5-Format werden wir jetzt ein DIN-A4 Zeitschriftenformat verwenden, da es für den Ausdruck und das Archivieren in einem Standard-Ordner geeigneter ist. Erfreulicherweise haben wir mit Hannes inzwischen jemand gefunden, der im Rahmen eines Praktikums als Grafikdesigner das neue Design und Layout entwickelt (s. Designentwurf). Dieses Design und Layout sollte nun nach Möglichkeit mit einer OpenSource-Software (wie z.B. dem Textverarbeitungsprogramm OpenOffice oder dem DTP-Programm Scribus) realisiert werden. Und das ist eine echte Herausforderung! Wäre also super, wenn uns da jemand bei der Entwicklung einer auch für Laien oder Halblaien am Schluss nutzbaren Lösung helfen könnte.

Wenn Du uns bei der Neuausgabe der anarchistischen texte unterstützen möchtest, dann schreibe uns eine kurze eMail an: redaktion@dadaweb.de.

Wir freuen uns, von Dir zu hören!

Jochen Schmück,
für das Projekt: anarchistische texte - reloaded!


Zum Projektplan: Arbeitsstand