Wir empfehlen:


Archiv für die Geschichte des Widerstandes und der Arbeit: Unterschied zwischen den Versionen

Aus DadAWeb
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Gesamt-Inhaltsverzeichnis)
Zeile 53: Zeile 53:
  
  
[[Bild:AGWA_17.gif|thumb|left|250 px|Titelcover von Nr. 17]]
+
[[Bild:978-3-88663-418-7.gif|thumb|left|250 px|Titelcover von Nr. 18]]
 
==Aktuelle Ausgabe==
 
==Aktuelle Ausgabe==
 
'''Archiv für die Geschichte des Widerstandes und der Arbeit, Heft 18 (2008), ISBN-13 978-3-88663-418-7, 24 EUR, 787 Seiten'''
 
'''Archiv für die Geschichte des Widerstandes und der Arbeit, Heft 18 (2008), ISBN-13 978-3-88663-418-7, 24 EUR, 787 Seiten'''

Version vom 11. März 2009, 18:57 Uhr

DadA - Gelbe Seiten, Abteilung: Fachzeitschriften

AGWA.gif
Titel: Archiv für die Geschichte des Widerstandes und der Arbeit
Untertitel:
Erscheint seit: 1980
Ort: Bochum;
Erscheinungsweise: unregelmäßig
Auflagenhöhe:
Format:
HerausgeberIn(nen):
Redaktion: Wolfgang Braunschädel, Johannes Materna
Anschrift: Redaktionsanschrift:
Wolfgang Braunschädel
Hustadtring 33
D-44801 Bochum
Telefon: +49 (0) 234 / 704865
Telefax:
eMail: mailto:wobarchiv@gmx.de
Homepage:
Vertrieb/Auslieferung:
Preis: Einzelnummer: Jahresabonnement:
ISSN: 0936-1014
Eintrag in DadA-P: http://projekte.free.de/dada/dada-p/P0000938.HTM
Vorgänger:

Selbstdarstellung

"Archiv heißt zunächst Sammlung und Verarbeitung von Materialien und Dokumenten zur Geschichte des Widerstandes und der Arbeit in Vergangenheit und Gegenwart, heißt aber auch Reflexion über die Rolle als Intellektuelle und Geschichtsarchivare. Die Geschichte des Widerstandes gegen die Kapital- bzw. Fabrikgesellschaft oder gegen andere Herrschaftsformen wurde primär 'von unten' getragen und geleistet; der Widerstand der unteren Klassen ist Schwerpunktthema der Zeitschrift. Geschichte der Arbeit beinhaltet Untersuchungen über die Lebensweise, die Lebensformen, die Kultur der arbeitenden Klassen, über deren Wohnverhältnisse, Kommunikationsstrukturen, Wünsche, Feste, Phantasien und Ängste sowie über die konkreten Formen der Arbeit in der Frabrik, im Haushalt und die damit verbundenen Leiden." (Nr.1, S.2)

Dieses breit abgesteckten Themengebiet umfaßte auch die anarchistische Bewegung, die insbesondere ab Nr.8 stärker berücksichtigt wurde. In verschiedenen Beiträgen wurde die Rolle der Anarchisten im spanischen Bürgerkrieg, der Anarchismus in Argentinien, das Verhältnis von anarchistischer und marxistischer Staatskritik sowie die Rolle einzelner Persönlichkeiten behandelt. Beachtenswert ist auch die Rubrik "Rezensionen und Hinweise" in der wichtige Titel zu diesem Themenbereich vorgestellt werden.

Thematischer Schwerpunkte: Arbeiter(bewegungs)geschichte, Soziale Bewegungen der Neuzeit, Beiträge zur Geschichte und Aktualität (sozial)revolutionärer Theorien, Sozialgeschichte.

Bezugshinweis: Das ARCHIV erscheint unregelmäßig und kann über die Redaktion abonniert werden; im Abonnement werden die Hefte mit einer Preisermäßigung von 20% gegenüber dem Einzelverkaufspreis berechnet.


Titelcover von Nr. 18

Aktuelle Ausgabe

Archiv für die Geschichte des Widerstandes und der Arbeit, Heft 18 (2008), ISBN-13 978-3-88663-418-7, 24 EUR, 787 Seiten

Inhalt:

  • Pierre Chaulieu (Cornelius Castoriadis)/Anton Pannekoek: Korrespondenz 1953 - 1954 (23)
  • Loren Goldner: „Facing Reality”: Fünfzig Jahre später (77)
  • Jan Wacław Machajski: Sozialismus und Intelligenz (109)
  • Max Nomad: Weiße Kragen und schwielige Hände (161)
  • Hugo Velarde: Das Bewußtwerden des Verhängnisses. Alfred Seidels Leben und Denken in der frühen Weimarer Republik (173)
  • Alfred Seidel: Produktivkräfte und Klassenkampf. Ein Beitrag zur Interpretation des historischen Materialismus von Karl Marx und Friedrich Engels (185)
  • Gianpiero Landi Die Bürokratisierung der Welt (235)
  • Paolo Sensini: Jenseits von Marxismus, Anarchismus und Liberalismus: Der wissenschaftliche und revolutionäre Werdegang des Bruno Rizzi (245)
  • Charles Jacquier: Das Exil des Julien Coffinet oder Ein häretischer Marxist in Montevideo (271)
  • Julien Coffinet: Proletariat und kapitalistische Technologie (289)
  • Albrecht Götz von Olenhusen: „Die Jahre vor Hitler: Bei Lebzeiten.“ Eva und Valeriu Marcu (321)
  • Valeriu Marcu: Abschied von einer Revolution (331)
  • Emil Szittya: „Mit Franz Jung durchquert das Fieber die Strassen.“ Briefe an Franz Jung (365)
  • Egon Günther: Klassenverrat, Kommunismus und Lebensreform. Chronik einer 1919 aus Bayern vertriebenen „Spartakistenfamilie“ (377)
  • Walter Fähnders: „Roter Alltag“ - Lili Körbers Blicke auf Sowjetrußland 1932 und 1942 (423)
  • Karen Rosenberg „Genosse und Freund“: Vertrauen und Verrat in Menachem-Mendel Rosenbaums „Erinnerungen eines Sozialrevolutionärs“ (461)
  • Reiner Tosstorff: Spanien 1936: Arbeitermilizen und „Volksarmee“ (499)
  • Philippe Bourrinet: „Ordnung herrscht in Budapest.“ Oktober 1956: der ungarische Arbeiteraufstand (511)
  • Charles Jacquier: „Interrogations“ oder der Generationenwechsel (527)
  • „Ein illusionsloser Blick auf die Gesellschaft.“ Gespräch mit Georges Petit (539)
  • David Ames Curtis Konkrete Wirklichkeit und Reflektiertheit in der Erfahrung eines Übersetzers von Cornelius Castoriadis (563)
  • Fritz Keller: „Das Recht auf Faulheit“ - Zensiert? (593)
  • Rezensionen und Hinweise (599)

Gesamt-Inhaltsverzeichnis

Reverse Sortierung (also die jüngste Ausgabe steht oben). Die Inhaltsverzeichnisse stehen als PDF-Dokumente zum Download zur Verfügung