Wir empfehlen:


Bearbeiten von „Diskussion:99 verrückte Ideen zur Finanzierung des DadAWeb“

Wechseln zu: Navigation, Suche

Warnung: Du bist nicht angemeldet. Deine IP-Adresse wird öffentlich sichtbar, falls du Bearbeitungen durchführst. Sofern du dich anmeldest oder ein Benutzerkonto erstellst, werden deine Bearbeitungen zusammen mit anderen Beiträgen deinem Benutzernamen zugeordnet.

Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten, um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rückgängig zu machen.
Aktuelle Version Dein Text
Zeile 22: Zeile 22:
 
===Archiv- und Bibliotheksservice===
 
===Archiv- und Bibliotheksservice===
 
Hallo,
 
Hallo,
ich habe eine Idee, die sich vielleicht mit denen von Gundula und Christian kombinieren lässt: eine Art von privater Lieferservice von Büchern und Archivalien per Post oder Mail (wie z.B. SUBITO, aber billiger und spezialisiert).  
+
Ich habe eine Idee, die sich vielleicht mit denen von Gundula und Christian kombinieren lässt: eine Art von privater Lieferservice von Büchern und Archivalien per Post oder Mail (wie z.B. SUBITO, aber billiger und spezialisiert).  
  
 
Es ist manchmal sehr schwierig (und sogar frustrierend), sich Dokumente, Bücher, Artikel zu beschaffen, insb. im Bereich Anarchismus, Arbeiterbewegung… Ich kann z.B. bestimmte Bücher oder Artikel von seltenen Zeitschriften nicht lesen, weil die öffentlichen Stadtbibliotheken sie nicht besitzen (wollen!). Wie wäre es, wenn das DadaWeb gegen einen jährlichen Beitrag und für jede Anfrage eine Gebühr von paar Euros seinen SpenderInnen/Mitgliedern Bücher verleihen bzw. Kopien anfertigen und schicken würde? Natürlich hätten die DadaWeb-Mitglieder auch die Möglichkeit, sich untereinander auszuhelfen (z.B. indem sie sich auch untereinander die Bücher ausleihen. Gut wäre es auch, wenn für diesen Service eine Verbindung mit den anarchistischen bzw. alternativen Bibliotheken hergestellt werden könnte.
 
Es ist manchmal sehr schwierig (und sogar frustrierend), sich Dokumente, Bücher, Artikel zu beschaffen, insb. im Bereich Anarchismus, Arbeiterbewegung… Ich kann z.B. bestimmte Bücher oder Artikel von seltenen Zeitschriften nicht lesen, weil die öffentlichen Stadtbibliotheken sie nicht besitzen (wollen!). Wie wäre es, wenn das DadaWeb gegen einen jährlichen Beitrag und für jede Anfrage eine Gebühr von paar Euros seinen SpenderInnen/Mitgliedern Bücher verleihen bzw. Kopien anfertigen und schicken würde? Natürlich hätten die DadaWeb-Mitglieder auch die Möglichkeit, sich untereinander auszuhelfen (z.B. indem sie sich auch untereinander die Bücher ausleihen. Gut wäre es auch, wenn für diesen Service eine Verbindung mit den anarchistischen bzw. alternativen Bibliotheken hergestellt werden könnte.

Bitte beachte, dass alle Beiträge zu DadAWeb von anderen Mitwirkenden bearbeitet, geändert oder gelöscht werden können. Reiche hier keine Texte ein, falls du nicht willst, dass diese ohne Einschränkung geändert werden können.

Du bestätigst hiermit auch, dass du diese Texte selbst geschrieben hast oder diese von einer gemeinfreien Quelle kopiert hast (weitere Einzelheiten unter DadAWeb:Urheberrechte). ÜBERTRAGE OHNE GENEHMIGUNG KEINE URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZTEN INHALTE!

Abbrechen | Bearbeitungshilfe (wird in einem neuen Fenster geöffnet)