Wir empfehlen:


Bearbeiten von „Diskussion:99 verrückte Ideen zur Finanzierung des DadAWeb“

Wechseln zu: Navigation, Suche

Warnung: Du bist nicht angemeldet. Deine IP-Adresse wird öffentlich sichtbar, falls du Bearbeitungen durchführst. Sofern du dich anmeldest oder ein Benutzerkonto erstellst, werden deine Bearbeitungen zusammen mit anderen Beiträgen deinem Benutzernamen zugeordnet.

Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten, um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rückgängig zu machen.
Aktuelle Version Dein Text
Zeile 31: Zeile 31:
  
  
:'''Kommentar der Redaktion''': Wir haben diesen Vorschlag von einem französischen Genossen bekommen, der in Deutschland lebt. Das ist eine prima Idee! Allerdings verfügt das DadA-Projekt weder über ein Archiv noch über eine Bibliothek, sondern das, was wir haben und pflegen, ist digital und ohnehin schon online für jeden frei zugänglich: Nämlich die Dokumentation (Bibliographie) der deutschsprachigen libertären Publizistik (Presse und Literatur). Aber so eine private Tauschbörse, bei der die User untereinander sich ihre Bücher ausleihen bzw. Scans mit Auszügen (Artikeln) aus Zeitschriften oder Büchern anfertigen, wäre wirklich eine tolle Sache! Und wenn sich dem Projekt auch noch die libertären/anarchistischen Archive und Bibliotheken anschließen würden, dann wäre dies noch besser. Dafür stellen wir gerne das DadAWeb als Plattform zur Verfügung. Vielleicht hat jemand eine Idee, wie sich eine solche Archiv- und Bibliotheks-Taschbörse technisch und administrativ realisieren ließe? Und sicher will auch der eine oder die andere wissen, wie gewährleistet wird, dass man auch die verliehenen Bücher wiederbekommt.
+
:'''Kommentar der Redaktion''': Wir haben diesen Vorschlag von einem französischen Genossen bekommen, der in Deutschland lebt. Das ist eine prima Idee! Allerdings verfügt das DadA-Projekt weder über ein Archiv noch über eine Bibliothek, sondern das, was wir haben und pflegen, ist digital und ohnehin schon online für jeden frei zugänglich: Nämlich die Dokumentation (Bibliographie) der deutschsprachigen libertären Publizistik (Presse und Literatur). Aber so eine private Tauschbörse, bei der die User untereinander sich ihre Bücher ausleihen bzw. Scans mit Auszügen (Artikeln) aus Zeitschriften oder Büchern anfertigen, wäre wirklich eine tolle Sache! Und wenn sich dem Projekt auch noch die libertären/anarchistischen Archive und Bibliotheken anschließen würden, dann wäre dies noch besser. Vielleicht hat jemand eine Idee, wie sich eine solche Archiv- und Bibliotheks-Taschbörse technisch und administrativ realisieren ließe? Und sicher will auch der eine oder die andere wissen, wie gewährleistet wird, dass man auch die verliehenen Bücher wiederbekommt.
  
 
Der Vorschlag von Gaël kam am 02.11.2007 per eMail | [[DadAWeb:Spenden|Zurück zur Spendenseite]]
 
Der Vorschlag von Gaël kam am 02.11.2007 per eMail | [[DadAWeb:Spenden|Zurück zur Spendenseite]]

Bitte beachte, dass alle Beiträge zu DadAWeb von anderen Mitwirkenden bearbeitet, geändert oder gelöscht werden können. Reiche hier keine Texte ein, falls du nicht willst, dass diese ohne Einschränkung geändert werden können.

Du bestätigst hiermit auch, dass du diese Texte selbst geschrieben hast oder diese von einer gemeinfreien Quelle kopiert hast (weitere Einzelheiten unter DadAWeb:Urheberrechte). ÜBERTRAGE OHNE GENEHMIGUNG KEINE URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZTEN INHALTE!

Abbrechen | Bearbeitungshilfe (wird in einem neuen Fenster geöffnet)