Wir empfehlen:


Diskussion:99 verrückte Ideen zur Finanzierung des DadAWeb: Unterschied zwischen den Versionen

Aus DadAWeb
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Hurra, Hurra: Die ProfiBox ist da!)
(Freie Lizenz)
 
(3 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 9: Zeile 9:
 
===Hurra, Hurra: Die ProfiBox ist da!===
 
===Hurra, Hurra: Die ProfiBox ist da!===
 
[[ Bild:Flickr.com_photos_61926883@N00_1574039613.jpg|thumb|right|200px|Ist das die [[ProfiBox]]? Und wenn Ja, was ist drin?]]
 
[[ Bild:Flickr.com_photos_61926883@N00_1574039613.jpg|thumb|right|200px|Ist das die [[ProfiBox]]? Und wenn Ja, was ist drin?]]
Der Ideenwettbewerb des DadAWeb trägt erste "Früchte": Vor ein paar Monaten (es war im Spätsommer 2007) erhielten wir eine Mail von Markus aus Hamburg, der wissen wollte, was es mit der "Datenbankschnittstelle" auf sich hat, für die wir einen Programmierer suchten. Er schrieb, dass er Programmierer sei und uns vielleicht bei der Entwicklung einer solchen Schnittstelle helfen könne. Ich schrieb ihm, dass ich mir ein Tool vorstelle, das aus den Inhalten unserer Seiten Suchbegriffe generiert und diese dann über eine Schnittstelle in Suchen nach passenden Buchtiteln in den Angeboten von Buchanbietern wie AbeBooks, Amazon usw. vorstelle umsetzt. Also so eine Art "Büchersuchmaschine", die zu den Themen jeder Seite automatisch Suchvorschläge anbietet. Der Sinn der Geschichte ist es, dass wenn über diese Büchersuchen auch real Bücher gekauft werden, bekommt das DadAWeb von diesen Anbietern eine Provision gezahlt. Diese Provision beträgt zwar pro bestelltes Buch nur wenige Cents, aber in der Summe kommt dann doch einiges an Einnahmen zusammen und das hilft uns bei der Finanzierung des DadAWeb.
+
Der Ideenwettbewerb des DadAWeb trägt erste "Früchte": Vor ein paar Monaten (es war im Spätsommer 2007) erhielten wir eine Mail von Markus aus Hamburg, der wissen wollte, was es mit der "Datenbankschnittstelle" auf sich hat, für die wir einen Programmierer suchten. Er schrieb, dass er Programmierer sei und uns vielleicht bei der Entwicklung einer solchen Schnittstelle helfen könne. Ich schrieb ihm, dass ich mir ein Tool vorstelle, das aus den Inhalten unserer Seiten Suchbegriffe generiert und diese dann über eine Schnittstelle in Suchen nach passenden Buchtiteln in den Angeboten von Buchanbietern wie AbeBooks, Amazon usw. umsetzt. Also so eine Art "Büchersuchmaschine", die zu den Themen jeder Seite automatisch Suchvorschläge anbietet. Der Sinn der Geschichte ist es, dass wenn über diese Büchersuchen auch real Bücher gekauft werden, bekommt das DadAWeb von diesen Anbietern eine Provision gezahlt. Diese Provision beträgt zwar pro bestelltes Buch nur wenige Cents, aber in der Summe kommt dann doch einiges an Einnahmen zusammen und das hilft uns bei der Finanzierung des DadAWeb.
  
 
Dann haben Markus und ich einige Wochen lang herumgetüftelt und uns erst einmal ein '''BoFi'''-Tool (BoFi = Book-Finder) ausgedacht, aus dem dann aber bald die '''ProfiBox''' (für '''Pro'''dukte '''fi'''nden und '''Pro'''jekte '''fi'''nanzieren) wurde. Markus hat dann schließlich die '''ProfiBox''' in PHP programmiert (und zwar auf eine sehr elegante Weise) und ab heute (3. Dezember 2007) kann die ProfiBox auf dem DadAWeb genutzt werden. Nähere Infos zur ProfiBox und ihren Nutzungsmöglichkeiten finden sich auf der speziellen [[ProfiBox|ProfiBox-Seite]].
 
Dann haben Markus und ich einige Wochen lang herumgetüftelt und uns erst einmal ein '''BoFi'''-Tool (BoFi = Book-Finder) ausgedacht, aus dem dann aber bald die '''ProfiBox''' (für '''Pro'''dukte '''fi'''nden und '''Pro'''jekte '''fi'''nanzieren) wurde. Markus hat dann schließlich die '''ProfiBox''' in PHP programmiert (und zwar auf eine sehr elegante Weise) und ab heute (3. Dezember 2007) kann die ProfiBox auf dem DadAWeb genutzt werden. Nähere Infos zur ProfiBox und ihren Nutzungsmöglichkeiten finden sich auf der speziellen [[ProfiBox|ProfiBox-Seite]].
Zeile 118: Zeile 118:
 
<br>
 
<br>
 
([[DadAWeb:Spenden|Keine Idee? Dann spende ein paar Euro!]])
 
([[DadAWeb:Spenden|Keine Idee? Dann spende ein paar Euro!]])
 +
 +
== Freie Lizenz ==
 +
 +
Wie wäre es denn mit einer Freien Lizenzierung der Inhalte hier? Vielleicht würden sich Leute dann eher für dieses Wiki und seine Belange erwärmen...
 +
 +
::'''Prima Idee''': Das DadAWeb ist offen für alle möglichen Lizenzmodelle. Hauptsache die Urheber, also die Produzenten der Inhalte können und wollen mit diesen Lizenzmodellen auch leben. Vorschriften machen wir den AutorInnen im DadAWeb nicht. Jede/r kann sich das Lizenzmodell aussuchen, das ihr/ihm am meisten behagt. Das DadAWeb ist also auch offen für lizenzfreie Inhalte. Das einzige, was wir im DadAWeb erwarten, ist, dass jeder, der mitmacht, dies unter seinem Realnamen macht. Wer eine "Tarnkappe" braucht, meint es nicht ernst und findet im Internet diverse Alternativen zum DadAWeb. Lizenzfreie Seiten werden im DadAWeb als solche gekennzeichnet, indem Ihr einfach unten am Seitenende den folgenden Hinweis gebt: "Dieser Text (oder die Inhalte dieser Seite) sind lizenzfrei" - (wenn Ihr wollt, könnt Ihr noch ergänzen, unter welchem Lizenzmodell sie lizenzfrei sind) und das war's dann schon). Also,''' einfach anmelden und''' mit-'''machen!''' --[[Benutzer:WikiSysop|Jochen_S]] 23:21, 1. Mär. 2009 (UTC)

Aktuelle Version vom 2. März 2009, 00:24 Uhr

(Keine Idee? Dann spende ein paar Euro!)

Ich wachte auf und hatte die Idee. Ja, so würde es funktionieren!

Wer kein Geld hat, um das DadAWeb-Portal durch eine Geldspende zu unterstützen, der hat vielleicht eine pfiffige Idee zur Finanzierung des Projektes. Dann beteilige Dich an unserem Ideenwettbewerb. Sowie die 99. Idee hier eingetragen ist, wird unter den BesucherInnen des DadAWeb abgestimmt. Die Siegerin oder der Sieger der besten Idee erhält . . . das sagen wir natürlich jetzt noch nicht (aber eine Reise nach Finnland ist es nicht). Aber wir brauchen Deine eMail-Adresse, um Dich zu benachrichtigen, falls Du der Gewinner bzw. die Gewinnerin bist. Vielleicht will auch jemand mit Dir wegen Deiner Idee Kontakt aufnehmen, dann braucht er/sie auch Deine Mailadresse. Trage also bitte am Ende Deines Beitrags Deine Mail-Adresse ein (wenn Du nicht Deine reale Mail-Adresse verwenden willst, besorge Dir einen Freemail-Account bei WEB.DE, YAHOO oder einem anderen der Freemail-Provider. Kontakt zur Redaktion des Ideenwettbewerbs bekommst Du über die Adresse meine-idee<ätt>dadaweb.de ). Hier die bisher gemachten Vorschläge (chronologisch sortiert, also der jüngste Beitrag steht an erster Stelle):


Hurra, Hurra: Die ProfiBox ist da![Bearbeiten]

Ist das die ProfiBox? Und wenn Ja, was ist drin?

Der Ideenwettbewerb des DadAWeb trägt erste "Früchte": Vor ein paar Monaten (es war im Spätsommer 2007) erhielten wir eine Mail von Markus aus Hamburg, der wissen wollte, was es mit der "Datenbankschnittstelle" auf sich hat, für die wir einen Programmierer suchten. Er schrieb, dass er Programmierer sei und uns vielleicht bei der Entwicklung einer solchen Schnittstelle helfen könne. Ich schrieb ihm, dass ich mir ein Tool vorstelle, das aus den Inhalten unserer Seiten Suchbegriffe generiert und diese dann über eine Schnittstelle in Suchen nach passenden Buchtiteln in den Angeboten von Buchanbietern wie AbeBooks, Amazon usw. umsetzt. Also so eine Art "Büchersuchmaschine", die zu den Themen jeder Seite automatisch Suchvorschläge anbietet. Der Sinn der Geschichte ist es, dass wenn über diese Büchersuchen auch real Bücher gekauft werden, bekommt das DadAWeb von diesen Anbietern eine Provision gezahlt. Diese Provision beträgt zwar pro bestelltes Buch nur wenige Cents, aber in der Summe kommt dann doch einiges an Einnahmen zusammen und das hilft uns bei der Finanzierung des DadAWeb.

Dann haben Markus und ich einige Wochen lang herumgetüftelt und uns erst einmal ein BoFi-Tool (BoFi = Book-Finder) ausgedacht, aus dem dann aber bald die ProfiBox (für Produkte finden und Projekte finanzieren) wurde. Markus hat dann schließlich die ProfiBox in PHP programmiert (und zwar auf eine sehr elegante Weise) und ab heute (3. Dezember 2007) kann die ProfiBox auf dem DadAWeb genutzt werden. Nähere Infos zur ProfiBox und ihren Nutzungsmöglichkeiten finden sich auf der speziellen ProfiBox-Seite.

Für Kritik und Verbesserungsvorschläge zur Optimierung der ProfiBox sind wir dankbar!

Jochen | Zurück zur Spendenseite


Archiv- und Bibliotheksservice[Bearbeiten]

Hallo, ich habe eine Idee, die sich vielleicht mit denen von Gundula und Christian kombinieren lässt: eine Art von privater Lieferservice von Büchern und Archivalien per Post oder Mail (wie z.B. SUBITO, aber billiger und spezialisiert).

Es ist manchmal sehr schwierig (und sogar frustrierend), sich Dokumente, Bücher, Artikel zu beschaffen, insb. im Bereich Anarchismus, Arbeiterbewegung… Ich kann z.B. bestimmte Bücher oder Artikel von seltenen Zeitschriften nicht lesen, weil die öffentlichen Stadtbibliotheken sie nicht besitzen (wollen!). Wie wäre es, wenn das DadaWeb gegen einen jährlichen Beitrag und für jede Anfrage eine Gebühr von paar Euros seinen SpenderInnen/Mitgliedern Bücher verleihen bzw. Kopien anfertigen und schicken würde? Natürlich hätten die DadaWeb-Mitglieder auch die Möglichkeit, sich untereinander auszuhelfen (z.B. indem sie sich auch untereinander die Bücher ausleihen. Gut wäre es auch, wenn für diesen Service eine Verbindung mit den anarchistischen bzw. alternativen Bibliotheken hergestellt werden könnte.

Klar, das würde viele Mühe bedeuten. Aber das wäre auch sehr praktisch und „profitabel“ es würde vor allem Euere Archiv-Arbeit und Euere/die Sammlungen aufwerten.

Mit libertären Grüssen, Gaël


Kommentar der Redaktion: Wir haben diesen Vorschlag von einem französischen Genossen bekommen, der in Deutschland lebt. Das ist eine prima Idee! Allerdings verfügt das DadA-Projekt weder über ein Archiv noch über eine Bibliothek, sondern das, was wir haben und pflegen, ist digital und ohnehin schon online für jeden frei zugänglich: Nämlich die Dokumentation (Bibliographie) der deutschsprachigen libertären Publizistik (Presse und Literatur). Aber so eine private Tauschbörse, bei der die User untereinander sich ihre Bücher ausleihen bzw. Scans mit Auszügen (Artikeln) aus Zeitschriften oder Büchern anfertigen, wäre wirklich eine tolle Sache! Und wenn sich dem Projekt auch noch die libertären/anarchistischen Archive und Bibliotheken anschließen würden, dann wäre dies noch besser. Dafür stellen wir gerne das DadAWeb als Plattform zur Verfügung. Vielleicht hat jemand eine Idee, wie sich eine solche Archiv- und Bibliotheks-Taschbörse technisch und administrativ realisieren ließe? Und sicher will auch der eine oder die andere wissen, wie gewährleistet wird, dass man auch die verliehenen Bücher wiederbekommt.

Der Vorschlag von Gaël kam am 02.11.2007 per eMail | Zurück zur Spendenseite


Spamfreie eMail-Accounts anbieten[Bearbeiten]

Schluss mit den Spam-Mails! Ja, das wäre super.

Hallo,

ich bin schon seit einiger Zeit auf der Suche nach einem neuen Freemail-Account (mein derzeitiges, mit dem ich 6 Jahre lang total zufieden war, ist inzwischen leider total verspamt), finde aber leider keines, das meinen Ansprüchen gerecht wird:

  • Es soll keine Werbung an meine Emails ranhängen.
  • Der Anbieter soll mich nicht mit irgendwelchen Newsletters belästigen.
  • Es soll nicht von irgendeinem Telekommunikations- oder Internetkonzern (z.B. T-com, Vodaphone, Google...) betrieben werden, der direkt durch Mehrwertabschöpfung oder indirekt durch Werbung aus Menschen Profit zieht.
  • Es soll eine wohlklingende und leicht einprägsame Emailadresse für mich bereitstellen
  • Es soll natürlich auch die üblichen technischen Merkmale haben, die es bedienungsfreundlich und sicher machen (Pop, SMTP, Webmail, Spamfilter, Versenden und Empfangen von Dateianhängen ...).

Ich habe bisher nur einen einzigen Anbieter gefunden, der diesen Ansprüchen gerecht würde: Aber noxa.de schaltet leider keine neuen Mailaccounts mehr frei.

Nun wäre ich auch gerne bereit, für so ein Account etwas zu zahlen -- meinetwegen auch regelmäßig. Und ich denke, es gibt außer mir noch viele Leute, denen es ähnlich geht.


Meine Idee also:

Bietet doch für Spender ein Freemail-Account mit eurem Domain-Namen an -- der klingt schön und ist einprägsam.

Ob dafür eine einmalige Spende in welcher Höhe auch immer ausreicht, oder ob man das Ganze wegen immer wieder anfallender Pflege-Arbeiten o.ä. Abo-mäßig aufziehen müsste --- das kann Euer Webmaster wahrscheinlich besser beurteilen als ich.

Im übrigen wäre mir als Preis für meine Idee die Email-Adresse gundula@dadaweb.de gerade recht -- es muss ja nicht gleich Finnland sein.

Seid gegrüßt von Gundula.

PS: Sendet mir doch bitte die Kontoinformationen, damit ich schon jetzt was spenden kann.

Kommentar d. Red.: Hallo Gundula. Klasse Idee! Ich denke, Dein Vorschlag spricht viele Leute an. Er wird sich zwar mit dem Domainnamen dadaweb.de (jedenfalls nicht in der spamfreien Variante) umsetzen lassen, aber wir könnten uns ja - wenn Deine Idee gewinnen sollte - einen frische spamfreie Domain besorgen, mit der wir dann Deinen Vorschlag realisieren. Danke auch für Dein Angebot, jetzt schon mal was zu spenden und beste Grüße, --Jochen S 09:23, 15. Okt. 2007 (CEST)

Der Vorschlag von Gundula kam am 14.10.2007 per eMail | Zurück zur Spendenseite


Bannervista[Bearbeiten]

Online-Werbung mit Bannervista. Weitere Infos unter bannervista.de.

Von Anonymus, Wohnort Nirgendwo | Zurück zur Spendenseite


Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten[Bearbeiten]

Nicht real - und auch nicht virtuell. Aber nehmen wir mal an, jeder gespendete Euro wäre ein Mauerstein. Was würden wir mit diesen Mauersteinen bauen? Bestimmt nicht einen Reichstag, das ist klar. Aber was? Und würdest Du dafür einen Euro spenden? Eine Idee als Frage.

Von Anonymus, Wohnort Nirgendwo | Zurück zur Spendenseite


Besser 99 Ideen zur FINANZIERUNG des DadAWeb[Bearbeiten]

Warum immer nur zum Spenden aufrufen. Vielleicht hat ja jemand auch eine gute Idee, wie man die Seiten des DadAWeb anders finanzieren kann. Zum Bleistift könnte ich mir gut einen Online-Büchertisch vorstellen oder einen virtuellen Büchermarkt, auf dem jedeR Bücher anbieten kann und wenn die verkauft werden, bekommt das DadAWeb 10% Provision oder so. Wenn meine Idee gewinnen sollte, spende ich den Gewinn! Es sei denn, es gibt eine Reise nach Finnland zu gewinnen. Dann nehme ich doch den Gewinn :-)

Eine Idee von Christian, Freiburg i.Br. | Zurück zur Spendenseite

Kommentar d. Red.: Prima Idee Christian! Habe Deinen Vorschlag gleich aufgegriffen und die Finanzierung zum Thema des Ideenwettbewerbs gemacht (für alle, die die Ursprungsversion dieser Seite nicht kennen: Der Titel war vorher "99 verrückte Ideen für eine Spendenkampagne"). Schick mir mal 'ne eMail (admin(a)dadaweb.de), damit wir in Kontakt mit Dir kommen.
Danke und Gruß, --Jochen S 16:38, 26. Jul. 2007 (CEST)


Anarchisten kaufen den Reichstag ![Bearbeiten]

Reichstag.jpg

... natürlich nur virtuell, das aber in echten Euros. Jeder kann für einen Euro einen Quadratmeter des Reichstag kaufen und wird hierfür im DadAWeb als KäuferIn ausgewiesen und eine schöne Kaufurkunde gibt's auch noch. Spende jetzt fünf Euros und Du bringst mit Deinen 5 Quadratmetern das Reichstagskantinenklo unter Deine Kontrolle. Spende 150 Euro und Dir gehört vielleicht schon das Fraktionszimmer der PDS. Wie kommen wir an einen Bauplan vom Reichstag? Wieviel Quadratmeter hat der Reichstag? Wieviele Leute müssen einen Euro spenden bis uns die Bude gehört? Fragen über Fragen.

Eine Idee von Daniel Birk (dbirk{ätt}gmx.de), Berlin | Zurück zur Spendenseite


(Keine Idee? Dann spende ein paar Euro!)

Freie Lizenz[Bearbeiten]

Wie wäre es denn mit einer Freien Lizenzierung der Inhalte hier? Vielleicht würden sich Leute dann eher für dieses Wiki und seine Belange erwärmen...

Prima Idee: Das DadAWeb ist offen für alle möglichen Lizenzmodelle. Hauptsache die Urheber, also die Produzenten der Inhalte können und wollen mit diesen Lizenzmodellen auch leben. Vorschriften machen wir den AutorInnen im DadAWeb nicht. Jede/r kann sich das Lizenzmodell aussuchen, das ihr/ihm am meisten behagt. Das DadAWeb ist also auch offen für lizenzfreie Inhalte. Das einzige, was wir im DadAWeb erwarten, ist, dass jeder, der mitmacht, dies unter seinem Realnamen macht. Wer eine "Tarnkappe" braucht, meint es nicht ernst und findet im Internet diverse Alternativen zum DadAWeb. Lizenzfreie Seiten werden im DadAWeb als solche gekennzeichnet, indem Ihr einfach unten am Seitenende den folgenden Hinweis gebt: "Dieser Text (oder die Inhalte dieser Seite) sind lizenzfrei" - (wenn Ihr wollt, könnt Ihr noch ergänzen, unter welchem Lizenzmodell sie lizenzfrei sind) und das war's dann schon). Also, einfach anmelden und mit-machen! --Jochen_S 23:21, 1. Mär. 2009 (UTC)